Beratung vor dem Kauf

By | 2020

Beratung vor dem Kauf 2021: Was genau ist Espresso und wie wird er zubereitet?

Espressomaschine - Beratung mit Test

Espressomaschine – Beratung mit Test

Seinen Ursprung findet der Espresso im italienischen Mailand. Für die Zubereitung wird Kaffeepulver mit extrem hohem Druck durch ein Kaffeesieb gepresst. Durch die starke Konzentration des Kaffees, das aus diesem einzigartigen Verfahren gewonnen wird hat der Espresso einen sehr starken Geschmack.

Getrunken wird er in kleinen Mengen aus kleinen vorgewärmten Tassen, meist in Kombination mit stillem Mineralwasser. Aufgrund des starken Geschmacks, den der Espresso mit sich bringt, ist er nicht immer sehr beliebt, aber weiterhin auf dem aufsteigenden Ast der Beliebtheitsskala, weshalb die Espressobohnen heute in immer mehr Variationen und Röstungen im Handel erhältlich sind.

Nicht nur die Vielfalt macht den kleinen Wachmacher immer beliebter, sondern auch die Tatsache, dass er die Basis vieler anderer Getränke ist. Wem der Geschmack zu stark ist, kann den puren Espresso auch gesüßt genießen.

*zur EMPFEHLUNG 2021: DeLonghi Magnifica*

Feinster Espressogenuss durch Espressomaschine. Warum sich die Anschaffung wirklich lohnt!

Es gestaltete sich schon immer etwas aufwendiger den perfekten Espresso zuzubereiten. Das Verfahren ist dabei einzigartig und mit keinem anderen System zu vergleichen. Bevor die ersten vollautomatischen Espressomaschinen entwickelt wurden, gab es Maschinen, die manuell von Hand betrieben werden mussten.

Für den einzigartigen Geschmack des Druckmanometer für den EspressoEspressos ist ein hoher Druck bei der Zubereitung dringend erforderlich, was letztlich der hauptverantwortliche Grund für den Aufwand ist.

Durch die vollautomatische Espressomaschine, die heute in verschiedenen Ausführungen und Preisen erhältlich ist, entfällt nicht nur die wirklich sehr kraftraubende Handarbeit, sondern hat sie den wirklich sehr großen Vorteil, dass gleich mehrere Personen gleichzeitig in den Genuss des Espressos kommen können, da gleich mehrere Tassen auf einmal zubereitet werden können.

Neben den Espressomaschinen erfreuen sich auch Kaffeevollautomaten immer größerer Beliebtheit, die im Handumdrehen tolle Getränke wie Latte Macchiato oder auch Cappuccino zubereiten können.

*zur EMPFEHLUNG 2021: DeLonghi Magnifica*

Ist eine automatische Espressomaschine auch für mich 2021 die richtige Wahl?

Espresso aus der MaschineNicht nur für Espressoliebhaber ist eine Maschine die richtige Wahl, sondern auch für jeden der gerne in den Genuss der eigenen Zubereitung von Heißgetränken kommen möchten, die auf Espressogrundlage basieren. Schließlich handelt es sich bei dem reinen und klassischen Espresso um ein wirklich sehr aromatisches und kräftiges Heißgetränk, was pur nicht jeden Geschmack trifft.

Keineswegs verglichen werden kann eine Espressomaschine mit der Vielzahl an angebotenen Kapselmaschinen. Zwar werden hier Kapseln und Kaffeepads in den verschiedensten Röstungen, Geschmacksrichtungen und Variationen angeboten, dennoch bleiben hier auch Nachteile.

Nicht nur, dass hier meist nur eine Tasse zurzeit zubereitet werden kann, sondern wird auch die Umwelt massiv belastet, da hier pro Tasse tatsächlich immer eine Kapsel oder auch ein Kaffeepad verwendet werden muss. Das macht sich nicht nur bemerkbar, wenn man alleine gerne mal eine Tasse Kaffee oder Espresso mehr genießen möchte, sondern ganz besonders dann, wenn man Gäste damit empfangen und bewirten möchte.

*zur EMPFEHLUNG 2021: DeLonghi Magnifica*

Welche Möglichkeiten gibt es im Bereich der Espressomaschinen?

Wer sich mit der Anschaffung einer Espressomaschine auseinander setzt, möchte sicher nichts dem Zufall überlassen und stellt im Vorwege Vergleiche, um hier im Anschluss sein persönliches Resultat zu ziehen, was die Auswahl des Gerätes erleichtern soll. Neben der Frage danach, welches Gerät seinen Stellenwert am führenden Markt ganz oben hat, sollte Bezzera BZ07 bis 1000 Euro Testberichtauch die Frage nach den Funktionen, der Bedienfreundlichkeit und letztlich der Espressoqualität, die primär immer im Vordergrund stehen sollte.

Schließlich wird niemanden die optisch reizvollste Espressomaschine etwas nützen, wenn der daraus resultierende Espresso ungenießbar ist. Führende haushaltsübliche Geräte verfügen in der Regel über 1000 bis 1200 Watt sowie 15 bar Pumpendruck. Preislich kann man ein solches Gerät zum Beispiel je nach Ausstattung schon ab einem Preis von 100,00 Euro erwerben. Selbst bekannte namenhafte Hersteller bieten hier gute und preiswerte Espressomaschinen an.

Nach oben hin sind dem aber kaum Grenzen gesetzt, ganz hochwertige und professionelle Geräte, die aber eher für den gewerblichen Gebrauch geeignet sind, sind ab einem Preis von ca. 1000,00 Euro erhältlich. Manche der haushaltsüblichen Maschinen sind sogar mit einer Aufschäumdüse ausgestattet, die auf Wunsch Milch aufschäumt und somit andere köstliche Getränke herstellt. Darüber hinaus haben Espressomaschinen noch mehr zu bieten, was komfortablen Espressogenuss verspricht.

Reinigung per Knopfdruck, selbst die Reinigung wird zum Kinderspiel!

Beem D2000.550 i-JoyDie neuen automatischen Espressomaschinen lassen sich nicht nur einfach bedienen, wenn es darum geht köstlichen Espresso oder andere schmackhafte Heißgetränke zuzubereiten, sondern mindestens ebenso einfach ist auch die Reinigung zu handhaben. Sauberkeit und Hygiene sind nicht nur in jeder Küche ein absolutes Muss, sondern sollte auch eine automatische Espressomaschine unbedingt regelmäßig hygienisch rein gehalten werden, um einer unerwünschten und gesundheitsschädigenden Keimbildung vorzubeugen.

*zur EMPFEHLUNG 2021: DeLonghi Magnifica*

Ist mit weiteren versteckten Kosten zu rechnen?

Siebträger Zubehör für die Graef ES 85Bei einer vollautomatischen Espressomaschine ist voraussichtlich mit keinen versteckten Kosten zu rechnen. Die neuen Geräte sind im Allgemeinen sehr sparsam, was den Stromverbrauch anbelangt.

Wer hier noch mehr sparen möchte um dabei nicht nur die Stromrechnung, sondern auch die Umwelt zu schonen, der schaltet die Maschine nach jedem Gebrauch ab, statt sie im Standby Modus laufen zu lassen. Das einzige, was nun noch anfällt, wären die Kosten für den Kaffee, der verbraucht werden soll.

*zur EMPFEHLUNG 2021: DeLonghi Magnifica*

Das Gesamtresultat 2021:

Beem i-Joy TestWer sich für so eine automatische Espressomaschine interessiert, kann unter den angebotenen Geräten schon günstige Einsteigermodelle erhalten, die nicht nur in der Anschaffung günstig sind, sondern auch über eine besonders einfache Handhabung verfügen.

Nur sollte man bedenken, dass günstig nicht immer die beste Wahl ist, denn wenn man hier daneben greift, könnte sich das schon einmal auf die Qualität niederschlagen, was sich dann nicht nur am Gerät bemerkbar macht, sondern auch auf die Qualität der Getränke, wie zum Beispiel auf den Geschmack. Um das zu vermeiden, sollten im Vorwege die einzelnen Geräte immer gut miteinander vergleichen werden.

Hier geht es zu unserem Sieger: BEEM i-Joy

Zurück zum Espressomaschine Vergleich 2021