12 Volt – Espressomaschine für unterwegs

By | 23. April 2016

Espressomaschine mit 12 Volt – Hier die Erkenntnisse unserer online Recherche

Die Handpresso Auto ESE

Espressomaschine mit 12 VoltDie Handpresso Auto ESE ist eine kleine handliche Espressomaschine, welche mittels Anschluss über das 12 Volt – Bordnetz des Kraftfahrzeugs betrieben wird. Trotz gutem Ergebnis in Sachen Espresso besitzt sie auch einige Schwächen.

Das Unternehmen Handpresso hat sich insbesondere auf mobile Espressomaschinen spezialisiert. Die hier näher vorzustellende Espressomaschine, richtet sich an alle motorisierten Kunden, die auch unterwegs nicht auf ihren Espresso verzichten möchten. Hierfür wird das Gerät lediglich an das 12 Volt-Batterienetz des Fahrzeugs angeschlossen.

*zur EMPFEHLUNG: Beem i-Joy Cafe*

Der Lieferumfang und der Preis

Das Gerät Handpresso Auto ESE ist in zwei verschiedenen Ausführungen lieferbar. Zum einen als Einzelgerät für 127,10 Euro und zum anderen als Premium-Set für 137,90 Euro.

Beim Premium-Set sind außer dem Handpresso Auto ESE-Gerät und dem 12 Volt Anschlusskabel, noch zusätzlich zwei Espresso-Kunstofftassen, ein Mikrofasertuch, sowie ein Transportkoffer in der Lieferverpackung zu finden. Der recht praktische Transportkoffer bietet innen noch reichlich Platz für zusätzliche Pads. Inklusive dem Zubehör wiegt das Ganze dann circa 1,3 Kilogramm.

Die technischen Daten – was muss ich beachten?

Leistungsaufnahme der Handpresso Auto ESE beträgt 140 WattDie Leistungsaufnahme der Handpresso Auto ESE beträgt 140 Watt, was bei einem 12 Volt-Bordnetz ungefähr 12 Ampere entspricht. Allerdings ist dies für einen herkömmlichen Zigarettenanzünder (vorausgesetzt das Fahrzeug verfügt noch über einen solchen) sehr viel Strom.

Dies könnte aber unter Umständen bei einigen Kraftfahrzeugen zu erheblichen Problemen führen. Denn meist liegen die geforderten 12 Ampere recht deutlich über den Herstellerspezifikationen. Denn einige Fahrzeuge besitzen lediglich eine Absicherung bis 10 Ampere. In diesen Fällen ist eine Benutzung der Handpresso Auto ESE nicht möglich.

Nur die größeren Kraftfahrzeuge verfügen über eine unproblematische 15 Ampere Absicherung. Allerdings ist generell zu beachten, dass sich das 12-Volt-Steckersystem im eigentlichen Sinn nicht einen für solch hohen Stromfluß eignet, da diese möglicherweise sehr heiß werden kann. Deshalb sollte man beim Abziehen des Steckers mit einiger Vorsicht herangehen. Bei Fahrzeugen, die nur über eine sehr alte Batterie verfügen, sollte man während des Betriebes der Motor weiter laufen lassen.

Ansonsten dürfte die Spannung unter Last soweit absinken, sodass die Handpresso sich automatisch abschaltet. Im schlimmsten Fall lässt sich das Fahrzeug danach nicht mehr starten. Mit seinem Gewicht von insgesamt 880 Gramm, gehört das Gerät nicht gerade zu den Leichtgewichtigen. Dafür ist aber die Verarbeitung recht hochwertig.

Die Handhabung und Funktionsweise

sogenannte ESE-PadsWie das Kürzel ESE bei der Handpresso Auto ESE deutlich macht, benötigt dieses Gerät sogenannte ESE-Pads. Diese sind im Allgemeinen etwas kleiner als die handelsüblichen Standard-Pads aus dem Supermarkt. Unglücklicherweise sind sie auch nicht dort erhältlich, sondern sie müssen über den Handel im Internet bezogen werden. Allerdings ist hier das Angebot recht reichhaltig. Dank der großen Auswahl findet hier jeder garantiert seine Lieblingssorte.

Vor Inbetriebnahme wird der Siebträger vom Gerät abgeschraubt und das Wasser eingefüllt. Dazu ist eine äußerst ruhige Hand erforderlich! Die korrekte Wassermenge ist Dank der optischen Füllstandanzeige gut ablesbar. Das Einlegen des Pads dagegen allerdings erfordert einiges an Geschick und Übung.

*zur EMPFEHLUNG: Beem i-Joy Cafe*

Denn sollte das Pad nicht richtig eingelegt sein, so lässt sich die Handpresso nur sehr schwer verschließen. Ist dagegen alles ordnungsgemäß verlaufen, so kann der Brühvorgang, nach dem Einstecken des 12 Volt-Steckers in den Zigarettenanzünder, gestartet werden.

Um den Druck aufzubauen, setzt sich für knapp eine Minuten der Kompressor in Gang. Dabei geht er allerdings recht laut zu Werke. Weitere 1 bis 2 Minuten werden für das Aufheizten benötigt, dann ertönt ein Signalton und der Brühvorgang ist abgeschlossen. Dank des hohen Drucks entsteht eine recht schöne Crema und auch der Espresso hat eine hinreichend hohe Temperatur erreicht.

Die Handpresso Auto ESE im Akkubetrieb

Handespresso im AkkubetriebUnter günstigen Umständen lässt sich das Gerät auch im Akkubetrieb nutzen. Dazu ist lediglich ein Spannungswandler notwendig, der 220 Volt Wechselspannung in 12 Volt Gleichstrom umwandelt. Allerdings sind solche Spannungswandler nur sehr schwer zu bekommen und deshalb entsprechend teuer.

Das Fazit

Das fertige Produkt der Handpresso Auto ESE konnte überzeugen. Sowohl die Temperatur, als auch die Crema stimmten. Zu empfehlen ist dieses Gerät für den wirklichen Liebhaber, der auch unterwegs nicht auf den Espresso verzichten will.

*zur EMPFEHLUNG: Beem i-Joy Cafe*

zurück zum Espressomaschine Vergleich